Der Wind

Wie oft passiert es, dass man sich wirklich sehr über die Naturgewalten aufregt? Hin und wieder gibt es ein Jahrhundertgewitter mit Hagel, der die Dächer und Scheiben von Autos zertrümmert oder eine Überflutung, die ganze Häuser unter Wasser legt. Doch zu solchen Unwettern kommt es nur sehr selten, auch wenn es genug Gründe gibt, sich über diese aufzuregen. Deutlich weniger global, doch nicht unbedingt weniger schlimm sind die kleinen Naturphänomene, die uns Menschen zu schaffen machen.

Kleiner und doch gemeiner

Wie oft ist es schon passiert, dass man nur mal eben den Müll rausbringen wollte und der Wind einem dann die Tür ins Gesicht schlägt, während man noch draußen ist. Zu allem Überdruss wird man dann auch noch von dem Haustürschlüssel ausgelacht, der noch auf dem Küchentisch in der warmen Stube liegt. Weniger schlimm, aber doch sehr lästig. Immerhin muss man dann erstmal im Internet nach Begriffen wie etwa „Schlüsseldienst Frankfurt“ suchen, um einen Schlüsseldienst zu finden, denn wie oft hat man die Nummer eines Schlüsseldienstes griffbereit? Nachdem dieser dann aber die Tür geöffnet hat, kann man wenigstens sicher sein, dass man das nächste Mal besser aufpassen wird.